>

Der «Nobelpreis der Zahnmedizin» geht in die Schweiz

Die IADR International Association for Dental Research hat Prof. Dr. Dr. Anton Sculean, geschäftsführender Direktor der zmk bern, den «IADR Distinguished Scientist Award 2020 – Research in Periodontal Diseases Award» verliehen. Das ist die weltweit höchste Auszeichnung in der Parodontologie.

 

Foto: zmk bern

Den «Nobelpreis der Zahnmedizin» durfte Prof. em. Daniel Buser im Namen der IADR an Prof. Dr. Dr. Anton Sculean überreichen. Foto: zmk bern


Die International Association for Dental Research (IADR) hat Prof. Dr. Dr. Anton Sculean, geschäftsführender Direktor der zmk bern, den «IADR Distinguished Scientist Award 2020  – Research in Periodontal Diseases Award» verliehen. Der Award konnte leider nicht persönlich auf dem Jahreskongress in Washington übergeben werden, da dieser abgesagt war.

Die feierliche Übergabe im angemessenen Rahmen musste wegen Covid-19 leider ausfallen, die Übergabe des Awards übernahm Prof. em. Daniel Buser. Mit dem Award wird neben der herausragenden Leistung in der Mundgesundheitsforschung auch die klinische Forschung in der Parodontologie honoriert. Die Auszeichnung, eine der höchsten Wertschätzungen in der Zahnmedizin, wurde Prof. Sculean im Jahr des 100-jährigen Bestehens der IADR verliehen.

Ehre wem Ehre gebührt
Prof. Sculean wurde geehrt als weltbekannter Forscher und Kliniker auf dem Gebiet der Parodontologie mit mehr als 370 von Experten begutachteten wissenschaftlichen Artikeln, die in führenden Fachzeitschriften veröffentlicht wurden und sich mit parodontaler Forschung und verwandten Disziplinen befassen. Seine Arbeit konzentriert sich auf präklinische und klinische Forschung in Bezug auf parodontale Wundheilung, regenerative und plastisch-ästhetische Parodontaltherapie sowie den Einsatz von Antibiotika, Antiseptika und modernen Ansätzen, wie Laseranwendungen und photodynamische Therapie, zur Behandlung von parodontalen und periimplantären Infektionen.
Als «Past President» (von 2018 bis 2019) der Europäischen Gesellschaft für Parodontologie (EFP) ist Prof. Sculean bereits die dritte Person, nach Prof. Lior Shapira im Jahr 2009 und Prof. Iain Chapple im Jahr 2018, aus den Reihen des Exekutivkomitees der EFP, die den IADR Distinguished Scientist Award für Forschung im Bereich Parodontologie erhalten hat. Prof. Sculean fühlt sich zutiefst geehrt und ist äusserst erfreut über diese Auszeichnung seines jahrzehntelangen Schaffens für die Parodontologie.

Verdiente Auszeichnung
«Diese Auszeichnung bedeutet in meinen Augen  die Anerkennung der Arbeit unseres Teams in Bern und auch für unsere langjährige Zusammenarbeit mit herausragenden Kollegen und Freunden aus verschiedenen Institutionen in Ungarn, Dänemark, Schweden, Deutschland, Rumänien, Grossbritannien, den USA und Kanada, China, Italien und Japan. Forschung ist heute ohne einen globalen und integrativen Geist eines Teams aus hochqualifizierten und motivierten Menschen unmöglich. Ich hatte das Glück und das Privileg, von echten Giganten auf unserem Gebiet, wie Thorkild Karring und Jørgen Theilade in Dänemark und Michel Brecx in Belgien betreut und gefördert zu werden. Zudem durfte ich jahrzehntelang mit aussergewöhnlichen Kollegen und Freunden wie Andreas Stavropoulos, Nikos Donos, Peter Windisch, István Gera, Döri Ferenc, Stefan Stratul, Giovanni Salvi, Vincenzo Iorio-Siciliano, Frank Schwarz, Nicole Arweiler, Sigrun Eick, Dieter Bosshardt, Richard Miron, Yoshinori Shirakata und Daniel Buser zusammenarbeiten. »
Den Grussworten zahlreicher Gratulanten schliessen wir uns sehr gerne an.  Herzlichen Glückwunsch zu dieser ehrenvollen Auszeichnung!

© Copyright 2016 - Swiss Professional Media AG