5. Schweizer Implantat Kongress

Am 13./14. November findet der 5. Schweizer Implantat Kongress als hybride Veranstaltung zum Leitthema «Digitale Transformation in der Implantologie» statt - die Teilnahme ist möglich entweder live in Bern oder virtuell.

Implantat Stiftung Schweiz

Foto: BCO

Am 13./14. November 2020 veranstaltet die Implantat Stiftung Schweiz (ISS) zusammen mit den Fachgesellschaften SGI, SSOS, SSP und SSRD zum 5. Mal den Schweizer Implantat Kongress für Privatpraktiker. Der diesjährige Anlass steht unter dem Leitthema «Digitale Transformation in der Implantologie – Möglichkeiten und aktuelle Limitationen».

Aufgrund der Corona-Pandemie haben die Veranstalter mit dem Stiftungsratspräsidenten Prof. em. Dr. Daniel Buser bereits frühzeitig beschlossen, einen hybriden Kongress mit Live-Streaming zu organisieren. So können die geltenden Corona-Auflagen am besten eingehalten und angepasst werden. Aufgrund der Pandemie findet der Kongress im Kursaal Bern mit einer begrenzten Personenzahl und angepasstem Setting statt.

Nach der deutlichen Verschärfung der Covid-19 Situation hat der Stiftungsrat der ISS beschlossen, die Kapazität des Kongresses 300 Teilnehmer*innen vor Ort zu begrenzen. Da aktuell fast 300 Anmeldungen vorliegen, ist der Kongress für die Teilnahme vor Ort damit mehr oder weniger ausverkauft

Wissenschaftliches Kongressprogramm

Für das wissenschaftliche Kongressprogramm zeichnen verantwortlich:
PD Dr. Sven Mühlemann (Zürich)
PD Dr. Simone Janner (Bern)
PD Dr. Norbert Cionca (Genf) und
Prof. Dr. Nicola U. Zitzmann (Basel).

Das Programm ist in die Bereiche Therapieplanung, Implantatchirurgie, Prothetik, Zahntechnik und finanzielle Aspekte eingeteilt. Es werden analoge und digitale Möglichkeiten gegenübergestellt und diskutiert, Vor- und Nachteile herausgearbeitet und Visionen für die Zukunft präsentiert.
Im Anschluss an die Vortragsblöcke wird es jeweils eine Paneldiskussion mit den Referenten geben.
In welchen Bereichen die digitalen Möglichkeiten heute schon den analogen überlegen sind und wo noch Nachholbedarf besteht, wird sich im Laufe der zwei Tage herausstellen.

Der Schutz der Teilnehmer hat höchste Priorität. Es besteht während dem Kongress eine strikte Maskenpflicht. Zudem findet die Verpflegung ausschliesslich im Sitzen an grossen Tischen statt, mit genügend Abstand zu den Kolleginnen und Kollegen. Gleichzeitig hat der Stiftungsrat beschlossen, das Gala Dinner vom Freitag Abend aus Sicherheitsgründen abzusagen.
 
Was jedoch stattfinden kann, ist die Industrieausstellung. Hierzu erhalten alle Teilnehmer vor Ort ein Zeitfenster, in welchem Ihnen der Zugang zur Ausstellung zur Verfügung steht.

Alle anderen profitieren vom hybriden Modell und nutzen die Gelegenheit, die Vorträge und Paneldiskussionen via Live-Stream oder aber zeitverschoben mit dem On-Demand Stream (à la Netflix) zu verfolgen. Der On-Demand Stream ist bis 3 Monate nach dem Kongress verfügbar. Sie nehmen am Kongress teil, ohne ihre Praxis schliessen zu müssen und ohne zu reisen, eine ganz neue Möglichkeit

Im Vorfeld drei Jahrestagungen

Bereits am Donnerstag finden parallel drei Jahrestagungen statt: Die SSOS-Jahrestagung als hybrider Anlass, die SSP-Jahrestagung als Online-Kongress und die SSRD-Jahrestagung als Präsenzveranstaltung.


www.bern-co.com

 

 

 

© Copyright 2016 - Swiss Professional Media AG