>

Ein Mikroskop verbessert die Sicht und sorgt für eine effizientere Behandlung

«Wir freuen uns sehr, dass sich die Universität Zürich bei der Neuausstattung des Phantomraumes für die Installation von 26 ZEISS EXTARO Mikroskopen entschieden hat. Studierende lernen so gezielt die relevanten anatomischen Strukturen zu erkennen und feine Details zu identifizieren", so Remo Capobianco, Geschäftsführer der Lometral AG, dem Exklusivvertrieb von Zeiss in der Schweiz.

Exklusivvertrieb Lometral

ZEISS EXTARO im Phantomraum der Universität Zürich.

Im vergangenen Jahr wurde der Phantomraum am Zentrum für Zahnmedizin der Universität Zürich für die qualitativ hochwertige Ausbildung der Studierenden neu ausgestattet. Ein besonderes Highlight sind 26 ZEISS EXTARO Dentalmikroskope, die selbst kleinste Details und feine Strukturen sichtbar machen und kontrastreiche und natürlich wirkende Bilder zeigen. Eine bessere Sicht ist die beste Voraussetzung für die Qualität von Untersuchung und Behandlung.

Das ZEISS EXTARO Mikroskop

«Wir freuen uns sehr, dass sich die Universität Zürich bei der Neuausstattung des Phantomraumes für die Installation von 26 ZEISS EXTARO Mikroskopen entschieden hat. Studierende lernen so gleich von Anfang an gezielt die relevanten anatomischen Strukturen zu erkennen und feine Details zu identifizieren, um bei der Behandlung bessere Entscheidungen für den Patienten treffen zu können. Die intuitiven Funktionen des EXTARO 300 helfen dabei, sich besser auf den Eingriff zu fokussieren und unnötige Unterbrechungen des chirurgischen Arbeitsablaufes zu reduzieren. Egal ob in der restaurativen Zahnheilkunde, der Endodontie oder in der Oralchirurgie, Zahnärzte lernen höchste Qualität und beste Ergebnisse mit der Augmented Vision zu erzielen – und das in Hinblick auf Funktion und Ästhetik. Das EXTARO 300 kombiniert die optische Vergrösserung mit einer Technologie zur Erkennung von Karies. Der Fluorescence Mode unterstützt bei der Erkennung von kariösem Zahngewebe während der Exkavation. So wird das Entfernen gesunder Zahnsubstanz vermieden. Zudem wird Schmelz und Dentin von Kompositmaterialien differenziert. Durch diese visuelle Unterscheidung spart der Behandler wertvolle Behandlungszeit bei der Exkavation. Auch bei der Zahnrestauration unterstützt das Mikroskop. ZEISS EXTARO 300 ermöglicht nicht nur mehr zu sehen und effizienter zu behandeln, sondern durch die Einhandbedienung ist auch ein unterbrechungsfreier Arbeitsablauf möglich. Dank des zentralen Bedienelements werden auf Knopfdruck alle Aufnahme- und Visualisierungsmethoden aktiviert und mit nur einem Finger kann der Zahnarzt den Arbeitsabstand einstellen.»

Remo Capobianco, Lometral AG

 

Opens external link in new windowwww.lometral.ch

Opens external link in new windowHomepage Zeiss Extaro
 

Lometral AG
Binzenholzstr. 20
CH-5704 Egliswil
info@lometral.ch
Tel. +41 62 775 05 05

© Copyright 2016 - Swiss Professional Media AG