IRED Meet&Learn im Oktober in Lugano

Am 9. Oktober findet das erste «IRED Meet&Learn» statt – fundiertes Wissen, praxisnah und detailliert, von hervorragenden Referenten auf den Punkt gebracht. Neben Dr. Ueli Grunder und Dr. Mauro Merli sind vier erfahrene Kliniker als Moderatoren in der Università della Svizzera Italiana (USI) Lugano vor Ort.

 

IRED Meet&Learn

"30 Jahre prothetische Rehabilitation – was würde ich wieder tun und was nicht?" Foto: © Milo Zanecchia


In Zusammenarbeit mit der Thommen Medical AG, dem Premium-Partner der Veranstaltung, und der SSO Ticino organisiert IRED die erste Ausgabe von IRED Meet&Learn – kondensiertes Wissen und Top-Speaker.

Die Referate
Dr. Mauro Merli spricht in seinen Vorträgen über verschiedene Aspekte prothetischer Rehabilitationen und gibt einen umfassenden Überblick über sinnvolle Planung und erfolgversprechende Interventionen bei Einzel- und Mehrzahnlücken. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Behandlung von komplexen Fällen. Dabei richtet er ein besonderes Augenmerk auf die Möglichkeiten und Synergien, die sich durch die Zusammenarbeit verschiedener Fachrichtungen der Zahn- und Humanmedizin ergeben. Dr. Mauro Merli ist Privatpraktiker in Rimini (Italien) und Professor für Parodontologie an der Università Politecnica delle Marche in Ancona.
Wenn Dr. Ueli Grunder über seine mehr als dreissigjährige klinische Tätigkeit spricht, gibt er Einblicke in seinen aussergewöhnlichen Erfahrungsschatz. Sein mit der Zeit gereiftes Behandlungskonzept für Rekonstruktionen in der ästhetischen Zone wird den verschiedensten klinischen Situationen gerecht. Zudem richtet er ein besonderes Augenmerk auf das Management von Hart- und Weichgewebe.
Was tun, wenn nicht genügend Knochen vorhanden ist? Was, um Knochenverlust zu vermeiden? Wie vorgehen, bei unzureichender Weichgewebeabdeckung? Welche Faktoren ermöglichen den Langzeiterfolg bezüglich Gesundheit, Funktion und Ästhetik? Die grundlegenden Details für klinisch erfolgreiche Behandlungen werden in seinen spannenden Referaten anschaulich dargestellt. Dr. Ueli Grunder praktiziert als Spezialist für Rekonstruktive Zahnmedizin in einer Gemeinschaftspraxis in Zollikon-Zürich und ist Past-Präsident der Schweizer Gesellschaft für Implantologie (SGI) und der European Academy of Esthetic Dentistry (EAED).

   
Die Referenten: Dr. Ueli Grunder (links) und Dr. Mauro Merli.

Simultanübersetzung und lebhafte Moderation
Die Vorträge der Referenten werden auf Italienisch und Deutsch simultan übersetzt und von Diskussionen mit Dr. Massimo Ciocco, Dr. Fidel Ruggia, PD Dr. Goran Benic und PD Dr. Simone Janner begleitet.
Doch nicht nur Erfolge sollen beleuchtet werden. Dank der langjährigen Erfahrung der beiden Referenten können auch weniger sinnvolle und erfolgversprechende Ansätze thematisiert werden. 30 Jahre prothetische Rehabilitation – was würde ich wieder tun und was nicht?



Die WisKo vom IRED: Prof. Dr.Christoph Hämmerle, Prof. Dr. Giovanni Salvi und Prof. Dr. Irena Sailer.

Von den Besten lernen
IRED Meet&Learn bietet die Möglichkeit, international renommierte Referenten zu treffen und fünf Fortbildungspunkte zu erwerben. Alle Erträge dieser Tagung werden der zahnmedizinischen Forschung und Lehre zukommen. Das Ziel von IRED und seinem wissenschaftlichen Beirat mit Prof. Christoph Hämmerle, Prof. Irena Sailer und Prof. Giovanni Salvi ist es, dass alle auf dem neuesten Wissensstand der Zahnmedizin bleiben!


www.meetandlearn21.ired.swiss


Auf einen Blick

Zwei Referenten & vier Moderatoren
Termin: Samstag, 9. Oktober 2021, 9.00-14.00 Uhr
Ort: Università della Svizzera Italiana USI, Lugano
5 Fortbildungspunkte * Simultanübersetzung ITA<->DE
Preis: 200 CHF (inkl. Brunch)
Anmeldung nur online: www.meetandlearn21.ired.swiss
Kontakt: education@ired.swiss


Das Programm
30 Jahre prothetische Rehabilitation – was würde ich wieder tun und was nicht?
IRED in Zusammenarbeit mit Thommen Medical


09:00 Uhr    Eröffnung
09:05 Uhr    Der integrierte Behandlungsplan für prothetische Rehabilitationen (Mauro Merli, ITA)
09:40 Uhr    Implantate in der ästhetischen Zone – ein Behandlungskonzept, das auf über 30 Jahre Erfahrung basiert (Ueli Grunder, DE)
10:20 Uhr    Interdisziplinäre Ansätze für komplexe Fälle (Mauro Merli, ITA)
11:00 Uhr    Meet & Brunch
12:00 Uhr    Knochenaugmentation – die wichtigen Details für den Erfolg (Ueli Grunder, DE)
12:35 Uhr    Prothetische Rehabilitation von Einzel- und Mehrzahnlücken (Mauro Merli, ITA)
13:10 Uhr    Weichgewebeaugmentation – die Herausforderung und die Wichtigkeit dieser Prozedur (Ueli Grunder, DE)
13:50 Uhr    Diskussion
14:00 Uhr    Abschluss


Über das IRED
IRED steht für «Institute for Research and Education in Dental Medicine» – das Institut für Forschung und Ausbildung in der Zahnmedizin ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Lugano. Das Ziel von IRED ist es, die Prävention und neue Therapiemöglichkeiten für Patienten mit Zahnerkrankungen sowie Anomalien der Mundhöhle und der Kieferknochen zu fördern. Durch die Unterstützung wissenschaftlicher Forschung und die Verbreitung neuer Erkenntnisse will das IRED den klinischen Fortschritt in der Zahnmedizin und angrenzenden medizinischen Bereichen fördern. Im Jahr 2020 wurde das Lugano Symposium ins Leben gerufen, eine internationale Konferenz, die alle zwei Jahre wiederholt werden soll und gleich zu Beginn ein grosser Erfolg war.
Das nächste internationale IRED Lugano Symposium
findet am 6./7. Mai 2022 statt.

© Copyright 2016 - Swiss Professional Media AG