1. Sept. 2017

Hoch konzentriert gegen Karies

Carmen Bornfleth

Fluoride sind eine tragende Säule der Kariesprophylaxe. Die Intensivfluoridierung ist dabei eine effektive Ergänzung zum zweimal täglichen Zähneputzen mit fluoridhaltiger Zahnpasta. Das hoch konzentrierte elmex® gelée* bietet wirksamen Schutz bei einfacher Anwendung.

Karies ist die weltweit häufigste Erkrankung und betrifft mehr als zwei Milliarden Menschen.1 Verursacht wird die Zahnfäule durch kariogene Bakterien im Biofilm.
Diese Bakterien sind in der Lage, Zucker zu vergären und durch die entstehende Säure den Zahnschmelz anzugreifen und aufzulösen. Die Entfernung des Biofilms durch sorgfältiges, zweimal tägliches Zähneputzen mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta ist daher zunächst die Standard-Methode für die Kariesprophylaxe.

Höhere Dosis Fluorid

Zusätzlich ist die regelmässige Intensivfluoridierung der Zähne, zum Beispiel mit einem Gelée, eine effektive Massnahme für den Kariesschutz. Bei der Intensivfluoridierung wird eine bis zu zehnmal höhere Dosis Fluorid als durch handelsübliche Zahnpasten an die Zähne abgegeben.
Beim Auftragen entsprechender Produkte auf die Zahnoberfläche entsteht eine Calciumfluorid-Schicht, die den Zahnschmelz über längere Zeit vor Säureangriffen schützt, die Remineralisierung fördert und ein Langzeit-Fluoriddepot bildet. Im Vergleich zum Zähneputzen alleine erzielt die Intensivfluoridierung einen deutlich besseren Schutz vor Karies.2
Eine in England durchgeführte zweijährige Studie mit über 1.000 Schülern zeigte bei ca. einmal wöchentlicher Anwendung von elmex® gelée einen Rückgang der tiefen Kariesläsionen von 29 Prozent gegenüber der Kontrollgruppe, die nur eine Standard-Mundhygiene zu Hause durchführte.3 elmex® gelée ist ein besonders hochkonzentriertes Fluoridgel mit 12.500 ppm Fluoridgehalt. Es enthält Natriumfluorid und die Aminfluoride Olaflur und Dectaflur, die aufgrund der speziellen Molekülstruktur besonders oberflächenaktiv sind.

Einfache Anwendung – daheim und in der Praxis

Kinder ab dem sechsten Lebensjahr, Jugendliche und Erwachsene können elmex® geleé einmal in der Woche daheim anwenden, am besten abends vor dem Schlafengehen. Das Auftragen ist ganz einfach: Mit regelmässigen Bewegungen wird das Gel für zwei Minuten eingebürstet. Danach sollte der Mund mit Wasser ausgespült werden.
In der Zahnarztpraxis kann das Gelée auch mit einem geeigneten Gelträger angewendet werden. Dazu muss eine ausreichende Kontaktzeit des Dentalgels mit den Zähnen von mindestens vier, maximal fünf Minuten gewährleistet sein, danach sollte ausgespült werden.
Findet die Intensivfluoridierung im Rahmen einer zahnärztlichen Behandlung oder bei gruppen- und individualprophylaktischen Aktivitäten statt, sollte sie zweimal jährlich bzw. bei Patienten mit erhöhtem Kariesrisiko mehrmals pro Jahr erfolgen. Auch zu jeder professionellen Zahnreinigung gehört im Anschluss eine Intensivfluoridierung. Hier eignet sich besonders elmex® fluid**, da kein Trockenlegen erforderlich ist, touchiert wird und die Massnahme sehr kostengünstig ist.

Literatur
1 Kassebaum NJ et al., J Dent Research 94 (2015), 650-658.
2 Madléna M et al., Caries Research 36 (2002), 142-46.
3 Stokes E, Ashcroft A, Burnside G, Mohindra T, Pine CM, Caries Research 45 (2011), 475-485.

*elmex® gelée ist ein zugelassenes Arzneimittel. Fach- und Patienteninformationen unter www.swissmedicinfo.ch
**elmex® fluid ist ein zugelassenes Arzneimittel. Fach- und Patienteninformationen unter www.swissmedicinfo.ch

Kontakt:
GABA Schweiz AG
CH-4106 Therwil
Tel. +41 61 415 60 60
info@aba.ch |www.gaba.ch