14. Apr. 2023

Was hat der SGI Alumni Study Club für 2023 geplant?

SGI

Sie haben die Veranstaltung für den SGI Alumni Study Club organisiert. Für wen ist denn dieser Club bestimmt?
Fatori: Der SGI Alumni Study Club steht für einen «inner circle» von Kollegen, die sich profund und selbstkritisch mit der oralen Implantologie auseinandersetzen wollen. Voraussetzungen zur Teilnahme sind ein erfolgreich abgeschlossenes SGI-Curriculum und die Mitgliedschaft in der SGI. Die SGI übernimmt alle Kosten für die Durchführung der Alumni Treffen.

Wie viele TeilnehmerInnen haben bisher das SGI-Curriculum absolviert?
Fatori: Bisher sind es 60 Absolventen. Im Jahr 2016 startete das erste Curriculum, das sich mit 13 Modulen über zwei Jahre verteilt. Die zweite Ausgabe fand dann 2018 bis 2020 statt. Der dritte Durchlauf läuft pandemiebedingt länger und wird diesen März 2023 mit unserem Focus-Kongress auf dem Gurten enden. Dieser Kongress ist für alle Interessierten offen und man kann sich über unsere Homepage anmelden. Es ist eine äusserst erfolgreiche Weiterbildung, denn der vierte Durchgang 2023 bis 2025 ist bereits ausgebucht. In jedem Curriculum nehmen 30 TeilnehmerInnen teil und so werden wir bald 90 Alumnis sein.
 
Wie lange gibt es den Study Club schon?
Fatori: Der SGI Alumni Study Club wurde in der Pandemie 2020 «geboren». Nachdem ich von 2016 – 2018 Teilnehmerin des ersten SGI-Curriculums war, fiel mir auf, dass wir alle als Gruppe zusammengewachsen waren. Als das Ende des Curriculums nahte, stellten wir fest, dass es noch keine Anknüpfungspunkte zum implantologischen Austausch aus der Praxis für die Praxis gab. Daraus wurde die Idee geboren, einen Study Club ins Leben zu rufen. Unter Leitung des SGI-Präsidenten PD Dr. Sven Mühlemann entstand dann der SGI Alumni Study Club und ich wurde dafür in den SGI-Vorstand berufen.

Welche Ziele werden verfolgt?
Fatori: SGI-Alumni steht für den kollegialen und fachlichen Austausch in der zahnärztlichen Implantologie. Es geht darum, das bereits erworbene Wissen aus dem SGI-Curriculum (Leitung: Prof. Dr. Michael Bornstein) im Study Club zu vertiefen und sich kritisch mit den eigenen Fällen aus der Praxis auseinander zu setzen. Auch wenn Misserfolge eintreten, so kann nur durch selbstkritisches Hinterfragen in einem sicheren Umfeld, begleitet von Experten, die Ursachenfindung erfolgen. So werden Fälle aus den eigenen Reihen gezeigt und Fälle untereinander und mit eingeladenen Experten präsentiert und diskutiert.

Welches Programm ist für 2023 geplant? Stehen schon Themen und Termine fest?
Fatori: Ja, geplante Termine sind der 9. Mai und der 19. September. Wir wollen den SGI Alumni Study Club aktiv durch die eigenen Mitglieder gestalten. Wir werden auch weitere Sponsoren aus der Implantologie berücksichtigen. Die Teilnehmer werden angehalten, ihre Fälle aus der Praxis zu dokumentieren und diese dann im »inner circle» zur Diskussion zu stellen.

Wo kann man sich über das SGI-Curriculum und die SGI-Alumni-Treffen informieren?
Fatori: Die SGI hat unter Leitung von PD Dr. Sven Mühlemann die gesamte Administration und das Sekretariat digitalisiert. Eine E-Mail an Sekretärin Corinne Aebersold unter info@sgi-ssio.ch ist der erste Schritt. Die Teilnahme ist für SGI-Mitglieder mit abgeschlossenem Curriculum kostenlos und es wird auch immer ein reichhaltiger Apéro zum Schluss offeriert.

Wie würden Sie Ihre Vorstandsarbeit bei der Schweizerischen Gesellschaft für orale Implantologie unter Leitung von SGI-Präsident PD Dr. Sven Mühlemann beschreiben?
Fatori:: Ein innovatives, dynamisches und engagiertes Team, wo einer für alle und alle für einen einstehen mit einem klaren Ziel: Förderung einer hochqualitativen oralen Implantologie für das Wohlergehen unserer PatientInnen.
 

www.sgi-ssio.ch